IPC2U schliet die Kommunikationslücke zwischen Produktionslinie und Cloud



Für die lokale Datenerfassung bietet die Kuber Serie industrielle Schnittstellen wie 2x Gb Industrial Ethernet – 2x USB 3.0. 32 GB (optional bis zu 256 GB) integrierten eMMC-Speicher für Betriebssystem, Anwendungssoftware und Daten – ein M.2 Key-E, 2230 für WIFI-Verbindung vervollstndigen die Speicher- und Erweiterungsoptionen.

Für IoT-Anwendungen unterstützt die KUBER-Serie Universal IoT Connector (UIT), Microsoft Azure und plant die Unterstützung von Amazon Web Services und Google Cloud.

Die Serie profitiert von rund 30% mehr Rechenleistung und 45% mehr Grafikleistung im Vergleich zur Vorgngergeneration und bietet die leistungsstarke Intel Gen9-Grafik mit bis zu 18 Ausführungseinheiten und erlaubt über Display Port den Anschluss von 4k-Displays.

Für den Einsatz in rauen Umgebungen erfüllt die Kuber-Serie verglichen mit der allgemeinen Industrienorm (EN 61000-6-1), die Anforderungen der Schwerindustrie nach EN 61000-6-4 (EMI) und EN 61000-6-2 (EMS) sowie die EMS-Normen IEC 61000-4-4, 4-6. 4-8, die erweiterte EFT-, CS- und PFMF-Kriterien enthalten. Dies macht die Kuber Serie zur perfekten Lsung für Anwendungen wie Anlagenvernetzung, Prozessüberwachung, Umweltmanagement und Prozessvisualisierung.

Softwareseitig garantieren Windows 10 IoT Enterprise und Yocto Linux als Betriebssysteme, eAPI in Kombination mit dem UIC (Universal IoT Connector) der sget und die Microsoft Azure Unterstützung eine hohe Flexibilitt für den Einsatz in verschiedensten Anwendungen.